Samstag, 15. Dezember 2018

Alarmübung Gefahrgutaustritt

Alarmübung bei der Chemisches Labor Franz GmbH.

 

Am Freitag den 24.08.2018 wurden wir gegen 17:30 Uhr gemeinsam mit den Kameraden aus Alsbach zu einer Alarmübung zur Chemisches Labor Franz GmbH gerufen.

Angenommen wurde ein Gefahrgutaustritt mit 3 vermissten Personen.

Im Rahmen der ersten Erkundung wurde festgestellt, dass aus einem umgestürzten IBC eine unbekannte Flüssigkeit austrat sowie 3 Mitarbeiter vermisst wurden.

Durch die ersten Kräfte aus Alsbach und Hähnlein wurde sofort die Menschenrettung unter Atemschutz eingeleitet. Weiterhin wurde eine sog. Notdekontamination bereit gestellt und der Gefahrenbereich abgesperrt. Von den vorgehenden Trupps wurde auch der austretende Stoff erkundet und an die Einsatzleitung weitergemeldet.

Im Rahmen des Sonderalarmplans wurden die Feuerwehren Jugenheim (Messtrupp), Bickenbach (Dekontamination), Pfungstadt und Darmstadt (Gefahrgut-Komponente) sowie Seeheim und die DRK OV Alsbach nachgefordert. 

Die 3 vermissten Personen wurden rasch gefunden, dekontaminiert und der rettungsdienstlichen Versorgung zugeführt. Die DRK OV Alsbach richtete eine Patientenablage sowie einen Rettungsmittelhalteplatz ein.

Durch die Feuerwehr Jugenheim wurden Messungen zur ausgetretenen Menge durchgeführt sowie Berechnungen zur Ausbreitungsrichtung angestellt. Daraufhin wurde entschieden, die Bahnlinie der Main-Neckar-Bahn beidseitig sperren zu lassen, für weitere Messungen auf der B3 wurde das Messfahrzeug der Feuerwehr Gräfenhausen angefordert. 

Die Feuerwehr Bickenbach errichtete und betrieb den Bereich zur Dekontamination der Verletzten, Einsatzkräfte und der Ausrüstung.

Nach Abschluss der Menschenrettung dichteten Kräfte der Berufsfeuerwehr Darmstadt unter Chemikalienschutzanzügen die Leckage am IBC ab, ein weiterer Stoffaustritt war nicht zu beobachten.

Der Einsatzleitwagen ELW 2 des Landkreises war ebenfalls vor Ort.

Gegen 19 Uhr 30 war die Übung beendet. 

Kreisbrandinspektor Heiko Schecker, sein Stellvertreter Matthias Maurer-Hardt sowie Bürgermeister Georg Rausch wohnten der Übung als Beobachter bei. 

Ziel der Veranstaltung war es, das Gefahrgut-Konzept des Landkreises Darmstadt-Dieburg erstmalig zu beüben. 

Im Gerätehaus Alsbach wurden die 143 Einsatzkräfte anschließend verpflegt.

 

Andere Organisationen : Freiwillige Feuerwehr Alsbach, Freiwillige Feuerwehr Seeheim, Freiwillige Feuerwehr Jugenheim, Freiwillige Feuerwehr Bickenbach, Freiwillige Feuerwehr Pfungstadt, Berufsfeuerwehr Darmstadt, DRK Alsbach, Führungsgruppe Landkreis, Pressegruppe, KBI, stv. KBI

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen